30.05.2017 - Nachbarschaftliche Löschhilfe & Unterstützung FTZ

Zur Nachbarschaftlichen Löschhilfe und als FTZ-Feuerwehr wurden wir heute um 00:32 Uhr alarmiert.

In der Nachbargemeinde Liebenburg im Ortsteil Othfresen brannte seit 22:56 Uhr eine größere Freifläche an den alten Grubengebäuden der alten Grube Ida.

Nachdem die Atemschutzreserven der Gemeindefeuerwehr Liebenburg aufgebraucht waren, wurden wir mit den Feuerwehren Lutter und Hahndorf als Atemschutzreserve nachalarmiert.

Wir fuhren mit dem LF 10/6 und dem TLF 16/14 Tr mit Gesamt 10 Atemschutzgeräteträgern die Einsatzstelle an und rüsteten uns mit der Feuerwehr Lutter als Atemschutzreserve aus. Da alle Einsatzkräfte der Gemeindefeuerwehr Liebenburg im Einsatz gebunden waren, stellten wir mit einer erweiterten Staffel für den Einsatzzeitraum den Grundschutz für das Gemeindegebiet sicher.

Während die beiden Löschfahrzeuge nach Othfresen ausrückten, fuhr der MTW mit 8 Kameraden die FTZ in Goslar an und halfen dem Bereitschaftmitarbeiter der FTZ bei der Verlegung des WAB-Atemschutz und des GW-Log 2 zur Einsatzstelle.

Wir unterstützen bei der Ausgabe von Atemluftflaschen für die Atemschutzgeräteträger und halfen beim Schlauchtausch, sowie beim Aufrrüsten nach Einsatzende.

Gegen 03:30 war der Einsatz für die beiden Löschfahrzeue beendet und gegen 05:05 Uhr rückten die Kameraden mit dem MTW wieder in die Wache ein.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie bei der Feuerwehr Othfresen

 

Eingesetzte Kräfte:
Fw Jerstedt: LF 10/6 (11-45-13), TLF 16/24 Tr (11-21-13), MTW (11-17-13)
FTZ: WAB-Atemschutz, GW-Log 2